Zahl des Monats In Krankenhäusern sind 60 Prozent der Abfälle Hausmüll

In Kliniken entstehen überwiegend Abfälle des Abfallschlüssels 180104
In Kliniken entstehen überwiegend Abfälle des Abfallschlüssels 180104

Im gesamten Gesundheitswesen und insbesondere in Krankenhäusern und Kliniken fallen große und – je nach medizinischer Ausrichtung – unterschiedliche Mengen spezifischer Abfälle an. Betrachtet man Zahlen des Statistischen Bundesamtes, produziert eine Klinik am Tag rund sieben bis acht Tonnen Abfall. Hochgerechnet auf alle Krankenhäuser in Deutschland, sind das im Jahr etwa 4,8 Millionen Tonnen. Damit gelten Krankenhäuser als der fünftgrößte Müllproduzent in Deutschland. Das Umweltbundesamt beziffert hierbei die hausmüllähnlichen Abfälle mit rund 60 Prozent des Gesamtaufkommens. Das bedeutet: Überwiegend entstehen Abfälle, die dem Abfallschlüssel 180104 zugeordnet werden. Krankenhausspezifische Abfälle aus Behandlung und Pflege machen ca. 30 Prozent aus. Hinzu kommen noch etwa zehn Prozent gefährliche Abfälle.

Quellen

In Kliniken entstehen überwiegend Abfälle des Abfallschlüssels 180104
In Kliniken entstehen überwiegend Abfälle des Abfallschlüssels 180104