VDI-Richtlinie 2160 Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken

Der VDI legt in seiner Richtlinie VDI 2160 dar, wie die Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken sinnvoll zu gestalten ist (Foto: Tyler Olson, Adobe Stock)
Der VDI legt in seiner Richtlinie VDI 2160 dar, wie die Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken sinnvoll zu gestalten ist (Foto: Tyler Olson, Adobe Stock)

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die VDI-Richtlinie 2160 legt Standards zur Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken fest.
  • Die Ausführungen sind auch auf die Abfallsammlung in Kliniken anzuwenden.
  • Die Vorgaben zu Standplätzen, Behältern, Flächenbedarf, Wegen, Sicherheit und Hygiene enthalten umfassende und detaillierte Angaben.

Im April 2020 erschien die Richtlinie VDI 2160 „Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken“. Darin definiert der Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) auf 15 Seiten die Anforderungen zur Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken in deutscher und englischer Sprache. Die Richtlinie gilt für Wohngebäude sowie Büro- und Verwaltungsgebäude, kann sinngemäß aber auch für weitere Gebäudenutzungen – zum Beispiel Krankenhäuser – genutzt werden. Was Abfallbeauftragte über die Richtlinie wissen müssen, fasst Abfallmanager Medizin kompakt zusammen.

Der VDI ist nach eigenen Angaben der größte technisch-wissenschaftliche Verein und der drittgrößte technische Regelsetzer in Deutschland. Bis zu 250 Richtlinien gibt er pro Jahr heraus. Dabei handelt es sich um praxisorientierte technisch Regelwerke, die Qualitätsstandards in vielen ausführenden Gewerken und Industriebereichen setzen und den jeweiligen Stand der Technik abbilden wollen.

Die VDI-Richtlinien lassen sich auf der Website des Vereins in einer Datenbank recherchieren und kostenpflichtig bestellen. Alternativ gibt es öffentliche Auslagestellen, an denen sie kostenfrei einsehbar sind.

Richtlinie VDI 2160: Ziele und Adressaten

Die VDI 2160 erarbeitete der VDI-Fachbereich Facility-Management. Herausgeber ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Die Richtlinie zielt auf den Gesundheitsschutz und die Erhöhung des Komforts für Nutzer und Entsorger. Ebenso soll sie helfen, die Kosten durch die Entkopplung von fachlichen Anforderungen und kommunalen Vorgaben zu reduzieren. Sie richtet sich an

  • Architekten
  • Kommunen
  • Entsorger
  • Bauherren und Eigentümer
  • Gebäudebetreiber und
  • Produkthersteller.

Anforderungen an Abfallbehälter, Standplätze, Sicherheit und Hygiene

Die Richtlinie führt interdisziplinäres Wissen zusammen und enthält umfassende Anforderungen an:

  • Standplätze von Abfall- und Wertstoffbehältern inkl. besondere Anforderungen mobilitätseingeschränkter Personen,
  • Abfall- und Wertstoffbehälter (AWB) selbst,
  • Maße und Beschaffenheit von Aufstellflächen,
  • Bewegungsflächen,
  • Transportwege,
  • sowie an Brandschutz, Arbeitsschutz und Hygiene.

Sonderabfälle nicht behandelt

Die Ausführungen beziehen sich auf Abfallbehälter für die gebräuchlichen Abfallfraktionen wie Restmüll, Biomüll, Papier, Glas, Kunststoff-Verpackungen oder Dosen. Dem Thema Sonderabfälle widmet sich die Richtlinie nicht. Die Autoren benennen explizit, dass gefährliche Abfälle nicht in Abfall- und Wertstoffbehältern gesammelt werden dürfen.

Fazit unserer Redaktion

Mit der VDI 2160 erhalten Krankenhäuser, Arztpraxen und andere medizinische Einrichtungen konkrete und sehr ausführliche, aktuelle und verständlich aufbereitete Vorgaben, um die Sammlung, Lagerung und den Transport nicht gefährlicher Abfälle auf ihren Geländen und in ihren Gebäuden vor allem sicher und umweltbewusst zu organisieren. Dem hohen eigenen Anspruch, praxistaugliche Handlungshilfen zu bieten und auch auf die technischen Herausforderungen im Alltag einzugehen, wird die Abhandlung gerecht: Die einzelnen Themen behandeln die Verfasser mit einem weiten Rundumblick auf mögliche Besonderheiten und Eventualitäten.

Auch fremdsprachigem Personal in medizinischen Einrichtungen ist die Richtlinie dank der enthaltenen englischsprachigen Fassung mit dem Titel „Waste management in buildings and on ground – Requirement for bins, locations, and transportation routes“ zugänglich.

Quellen

Der VDI legt in seiner Richtlinie VDI 2160 dar, wie die Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken sinnvoll zu gestalten ist (Foto: Tyler Olson, Adobe Stock)
Der VDI legt in seiner Richtlinie VDI 2160 dar, wie die Abfallsammlung in Gebäuden und auf Grundstücken sinnvoll zu gestalten ist (Foto: Tyler Olson, Adobe Stock)