Zahl des Monats Deutscher Gesundheitssektor trägt zu 5,2 % des bundesweiten CO2-Ausstoßes bei

Deutscher Gesundheitssektor trägt zu 5,2 % des bundesweiten CO2-Ausstoßes bei
Deutscher Gesundheitssektor trägt zu 5,2 % des bundesweiten CO2-Ausstoßes bei

Laut einer Ermittlung der Nichtregierungsorganisation „Health Care Without Harm“ ist der deutsche Gesundheitssektor für 5,2 Prozent des bundesweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Der Exportanteil ist hierbei noch nicht mit eingerechnet. Insgesamt fallen 4,4 Prozent der CO2-Emissionen weltweit auf das Gesundheitswesen, das damit eine große Mitverantwortung für den Klimawandel trägt. Zu den Gründen zählen etwa der hohe Energieverbrauch und globale Lieferketten.

Die Verantwortung des Gesundheitssektors für den Klimawandel wird von den Deutschen bislang noch unterschätzt, wie die Ergebnisse des „Healthcare-Barometer 2022“ zum Schwerpunkt Klimawandel der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC zeigen.

Dass die Gesundheitsbranche mehr CO2-Emissionen ausstößt als die Schifffahrt oder der Luftverkehr, wissen der repräsentativen Umfrage zufolge lediglich 13 Prozent der Bürgerinnen und Bürger. Bei der Frage, wie sich das Gesundheitswesen für mehr Nachhaltigkeit engagieren soll, nannte jeder Zweite das Senken des Energieverbrauchs als oberste Priorität, gefolgt von der energieeffizienten Renovierung oder Gestaltung von Gebäuden (48 Prozent) und der Förderung erneuerbarer Energien (43 Prozent).

Quellen

Deutscher Gesundheitssektor trägt zu 5,2 % des bundesweiten CO2-Ausstoßes bei
Deutscher Gesundheitssektor trägt zu 5,2 % des bundesweiten CO2-Ausstoßes bei