Zertifizierte Entsorger

Bei Gegenständen mit Infektionsrisiko sind zertifizierte Entsorger die richtige Wahl. (Foto: maska82, Fotolia)
Bei Gegenständen mit Infektionsrisiko sind zertifizierte Entsorger die richtige Wahl. (Foto: maska82, Fotolia)

Dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) entsprechend müssen Entsorgungsfachbetriebe verschiedene Qualitätskriterien erfüllen und diese in regelmäßigen Abständen nachweisen. Diese Anforderungen sind in der Verordnung über Entsorgungsfachbetriebe (EfbV) geregelt. Ein Entsorgungsfachbetrieb muss demnach Abfälle einsammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten oder beseitigen. Er muss über die organisatorische, personelle und technische Ausstattung verfügen und die entsprechende Fach- und Sachkunde nachweisen.

Grundsätzliches zur Zertifizierung

Die Zertifizierung von Entsorgern übernehmen unabhängige Überwachungsorganisation, sogenannte „Zertifizierer“. Diese prüfen jährlich, ob alle Qualitätskriterien in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen erfüllt sind. Ist dies der Fall, erhält der Entsorger ein Überwachungszertifikat. Darin aufgeführt sind die zertifizierten Tätigkeiten mit Name und Sitz des Entsorgungsunternehmens. Gültig sind diese Zertifikate maximal 18 Monate. Ein Überwachungszeichen zeigt die Gültigkeitsdauer, die zertifizierte Tätigkeit und den Namen der prüfenden Überwachungsorganisation an.

Entzug der Zertifizierung

Sollte ein bereits zertifizierter Entsorger die Qualitätskriterien nicht mehr erfüllen, wird die Zertifizierung nach einer Frist von drei Monaten – in der die beanstandeten Kriterien nachgebessert werden können – wieder entzogen. Weitere Gründe für einen Entzug der Zertifizierung sind:

  • Behördlicher Verwaltungsakt
  • Unternehmen stellt zertifizierte Tätigkeit ein
  • Kündigung des Überwachungsvertrages

Zertifizierung als Qualitätssiegel – Vorteil für den Abfallbeauftragten

Durch die regelmäßige Überprüfung der Arbeitsweisen, Services und der Qualität des Entsorgers ergeben sich eine Reihe von Vorteilen für den Abfallbeauftragten in seiner täglichen Arbeit. Neben den gesetzlichen Bestimmungen und den Datenschutzrichtlinien besteht die Sicherheit über die vollständige, unwiederbringliche Vernichtung von sensiblen Daten und die umweltgerechte Verwertung von Wertstoffen bzw. Recyclinggütern. Der gesamte Entsorgungsweg – von der Abholung über den Transport bis zur Verwertung/Vernichtung – ist transparent nachzuvollziehen und wird entsprechend der gesetzlichen Vorgaben dokumentiert.

Zentrale Zertifizierungen im medizinischen Bereich

Quellen

Bei Gegenständen mit Infektionsrisiko sind zertifizierte Entsorger die richtige Wahl. (Foto: maska82, Fotolia)
Bei Gegenständen mit Infektionsrisiko sind zertifizierte Entsorger die richtige Wahl. (Foto: maska82, Fotolia)